15 Sätze, die Jesus nie gesagt hat!

15 Sätze, die Jesus nie gesagt hat!

von Jim Palmer

„Gott hat sich so sehr vor der Welt und dir geekelt, dass er seinen einzigen Sohn hergab.“

„Ich bin gekommen um euch eine neue Religion zu bringen.“

„Es werden alle Menschen wissen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr die richtige Theologie mitbringt.“

„Wenn mir jemand nachfolgen möchte, so soll er alle anderen Religionen und ihre Anhänger verunglimpfen.“

„Wenn du mich liebst, wirst du regelmäßige eine Kirche deiner Wahl besuchen… ohne es zu übertreiben.“

„Gesegnet sind die, die den Zehnten geben, sie sollen Kinder Gottes genannt werden.“

„Dein Königreich komme, dein Wille geschehe im Himmel, nachdem die Erde in Flammen aufgegangen ist und zerstört wurde.“

„Du hast es gehört, „Liebe deinen Nächsten“, womit die Menschen, die deine Kirche besuchen und deiner christlichen Sub-Kultur angehören, gemeint sind.“

„In meines Vaters Haus gibt es eine begrenzte Anzahl an Zimmern. Aber keine Sorge, in der Hölle ist jede Menge Platz.“

„Das Königreich Gottes ist gekommen! … Naja, nicht ganz. Ich meine nicht vollständig. Sehen wir den Tatsachen ins Auge, das richtig-echte Königreich kommt erst nach dem Tod. Also haltet durch, es wird nicht lange dauern.“

„Und ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch allen anderen Einfaltspinseln gegenüber, die nie Griechisch oder Hebräisch gelernt haben, überlegen machen.“

„Ihr seid das Licht der Welt… naja… in einer sündig-dreckigen-abschäumigen Art und Weise.“

„Kommt zu mir, alle die ihr müde und beladen seid, und ich werde euch eine Checkliste geben, mit Sachen, die ihr tun und lassen sollt, damit ihr weiterhin Gottes Gunst genießt.“

„Gott hat die Welt so sehr geliebt… du weißt schon, theoretisch… so wie in Gott liebt das große Ganze -Welt. Aber wenn es um dich persönlich geht, da gibt es schon einige Dinge, die sich ändern müssten, damit Gott ganz genau dich liebt… oder überhaupt erstmal mag…“

„Er erschien den Jüngern über einen Zeitraum von 40 Tagen und sprach darüber, wie sie sein Leben und sein Lernen in gemeinnützige christliche Vereine* einbinden und in alle Welt gehen und Monsterkirchen in seinem Namen bauen sollen.“

*501(c)3: laut Wikipedia: Gemeinnützige Organisationen zur Förderung der Religion, Ausbildung, sozialen Zwecken, Wissenschaft, Künste, Sport, Kinderschutz und Tierschutz

Im original zuerst erschienen auf http://jimpalmerblog.com/

2 Comments

  1. Micha

    Interessant… habe noch nie gehört, dass jemand behauptet hätte, Jesus hätte diese Dinge gesagt. Hier sind 15 Sätze, die Jesus tatsächlich gesagt hat:
    Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm

    Denkt nicht, dass ich gekommen bin, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

    Wer meine Gebote festhält und sie befolgt, der ist es, der mich liebt;

    Weh euch, ihr Gesetzeslehrer und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr seid wie weiß getünchte Gräber: Von außen ansehnlich, von innen aber voller Totenknochen und allem möglichen Unrat.

    Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.

    Gebt, so wird euch gegeben werden; ein gutes, vollgedrücktes und gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß schütten.

    Und wenn der Menschensohn kommt, wird es so wie in Noahs Zeit sein. Damals, vor der großen Flut, aßen und tranken die Menschen, sie heirateten und wurden verheiratet – bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging. Sie ahnten nichts davon, bis die Flut hereinbrach und alle umbrachte. So wird es auch bei der Ankunft des Menschensohnes sein.

    Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn das Heil kommt aus den Juden.

    Geht durch das enge Tor! Denn das weite Tor und der breite Weg führen ins Verderben, und viele sind dorthin unterwegs. Wie eng ist das Tor und wie schmal der Weg, der ins Leben führt, und nur wenige sind es, die ihn finden!

    Wie beneidenswert glücklich seid ihr, wenn sie euch beschimpfen, verfolgen und verleumden, weil ihr zu mir gehört. Freut euch und jubelt! Denn im Himmel wartet ein großer Lohn auf euch. Und genauso haben sie vor euch schon die Propheten verfolgt.

    Wenn ihr bei dem bleibt, was ich euch gesagt habe, seid ihr wirklich meine Jünger. Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.

    Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Ich bin nicht gekommen, um Gerechte zu rufen, sondern Sünder.

    Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete.

    Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater ist der Weinbauer. Jede Rebe an mir, die nicht Frucht trägt, schneidet er ab; eine Rebe aber, die Frucht trägt, schneidet er zurück; so reinigt er sie, damit sie noch mehr Frucht hervorbringt.

    Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.

  2. Tobias

    „Gesegnet sind die, die den Zehnten geben“ – das hat vielleicht Jesus nicht gesagt, aber es steht in 5. Mose 14,22-29 😉

    Es bedeutet nicht, dass wir zwingend den Zehnten geben müssen (auch in Anbetracht der Gültigkeit dieser Stelle des AT für unsere Zeit). Aber die Zusage Gottes denjenigen zu Segnen der seinen Zehnten gibt bleibt bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.