3 Wahrheiten über Weisheit

3 Wahrheiten über Weisheit

In unserem Leben begegnen uns oft Entscheidungen, Situationen und Umstände, in denen Weisheit gefragt ist. Wir können dankbar sein, dass das Buch der Sprüche uns die Weisheit unseres Vaters im Himmel erklärt.

Warum Weisheit wichtig ist

Als ich ein kleiner Junge war, hat mein Vater mir beigebracht um Weisheit zu beten. Ich bin sehr glücklich darüber, dass er das getan hat. Ich hörte seinen Gebete um Weisheit für sich selbst und auch für andere, inklusive mir, oft zu und es dauert nicht lange, bis ich anfing ihm nachzubeten.

Ich habe auf gehört mitzuzählen, in wie vielen Situationen ich genau diese Weisheit brauchte.

Ich bin sehr dankbar, dass ich gelernt habe, um Weisheit zu beten. Ich weiß gar nicht mehr, in wie vielen Situationen ich genau diese Weisheit brauchte. Ich behaupte nicht, weise zu sein, aber ich erlebte im Alltag die Notwendigkeit von Gottes Weisheit für mich. Jeder Christ brauch Weisheit für sein Leben. Jakobus ermahnt uns um Weisheit zu beten (Jakobus 1,5) und dass jede Weisheit von oben kommt (Jakobus 3,15). Musstest du jemals eine Entscheidung auf Grund deines eigenen Wissens treffen? Was du schon mal in einer herausfordernden Situation? Machten die Umstände deines Lebens es schwer den richtigen Weg zu finden? In unserem Leben begegnen uns oft Entscheidungen, Situationen und Umstände, in denen Weisheit gefragt ist.

Die Hauptaussage der Sprüche

Das Buch der Sprüche ist eine der größten Sammlungen von zeitlosen Ratschlägen und echter Weisheit die je in einem Buch gesammelt wurden. Manchmal ist es jedoch schwierig die Weisheit der Sprüche aus der Poesie, in der sie erklärt wird, herauszufinden.

Die Weisheit von der das Buch der Sprüche spricht, beginnt bei Gott

Die Kernaussage von Sprüche ist „Die Furcht des Herrn ist der Anfang aller Weisheit“ (Sprüche 1,7). Die Weisheit, von der das Buch der Sprüche spricht, beginnt bei Gott und es ist auch eines seiner Ziele, den Menschen die Weisheit Gottes zu erklären.

Hier sind 3 Punkte die uns die Sprüche über Weisheit lehren:

1. Weisheit ist relational

Echte Weisheit kann nicht ohne Beziehung mit Gott existieren. Aus biblischer Sicht kommt die Weisheit aus einer Bundesbeziehung mit dem einen wahren Gott. Eine persönliche Beziehung mit Gott führt dazu, dass die Weisheit im alltäglichen Leben ganz praktisch sichtbar wird. Weisheit ist für alle erreichbar die nach einer Beziehung mit Gott suchen und ihn um Weisheit bitten (Sprüche 2,6).

Weisheit ist für alle erreichbar die nach einer Beziehung mit Gott suchen und ihn um Weisheit bitten

Weisheit bedeutet nicht nur mehr wissen – man muss sie auch kennen. Es beginnt beim Verständnis der Rolle Gottes in dieser Welt und in unserem eigenen Leben. Gottes Gebote „Du sollst nicht“ früher im Alten Testament werden hier ersetzt durch den Lehrer in den Sprüchen: „Mein Sohn, tue nicht.“ Es baut auf einer Beziehung zu Gott als Vater auf, der seine Kindern Weisheit lehrt.

2. Weisheit ist praktisch

Weisheit in seiner reinen Form ist anwendbar auf das Leben. Das hebräische Wort für „Weisheit“ verweist nicht ausschließlich auf den intellektuelles Wissen. Im Gegenteil ist Weisheit der Besitz der Wissens mit dem Ziel der Anwendung. Ganz praktisch führt das dazu, dass das Vertrauen auf die Weisheit Gottes uns den richtigen Weg zum Handeln zeigt (Sprüche 3,5-6).

Es ist nicht der Mangeln an Informationen sondern der Mangel an Weisheit

Es ist nicht der Mangeln an Informationen, sondern der Mangel an Weisheit, der in unserer Gesellschaft heutzutage weit verbreitet ist. Als Christen sind wir oft besorgt über dass, was wir nicht wissen anstatt die Dinge, die wir wissen, praktisch umzusetzen. Die kurzen Aussagen der Sprüche sind praktisch zur Anwendung gedacht.

3. Weisheit ist bescheiden

Die Weisheit von Gott zeigt sich in Demut. Eine weise Person ist nicht perfekt, aber sie lässt sich belehren und akzeptiert die Korrektur, die sie bekommt. Durch das Akzeptieren von Zurechtweisung und Anleitung zeigt eine weise Person die Abwesenheit von Stolz in ihrem Leben. Diese lernfähige Natur oder Akzeptanz von Korrektur ist notwendig für den Weisen (Sprüche 9,8-9). Weisheit in nicht etwas dass man als Erfolg vorweisen kann, sondern sie resultiert aus einem ständigen Wachstum heraus. Wir müssen uns selbst demütigen und Gott um Weisheit bitten. Da die Weisheit nicht von uns selbst stammt gibt es keinen Grund mit ihr zu prahlen. In den Sprüchen ist der Narr stolz, der Weise aber demütig.

Weise wie Jesus

Jesus war weise. Er reklamierte für sich weiser zu sein als der weiseste Mann des Alten Testaments, Salomo (Lukas 11,31). Die Evangelien zeigen uns Jesus als einen Menschen, der nicht nur weise genannt wurde, sondern der von vielen Zuhörern als ein großer Lehrer von Weisheit angesehen wurde (Matthäus 13,54). Als Christen sollten wir Gott um diese Weisheit bitten, die nur er geben kann.

Eine Frage an Dich: Betest du um Weisheit?

Dieser Artikel ist von Joe Stengele zuerst auf englisch bei www.theresurgence.com erschienen.

About Daniel Monshausen

Jahrgang 1984, verheiratet und 3 Kinder. Seit mehr als 8 Jahren ist Daniel als Jugendleiter in der Freien evang. Brüderversammlung in Metzingen aktiv. Er hat eine einjährige Grundlagenausbildung am EBTC Zürich absolviert. Seit 4 Jahren ist er Verantwortlicher im Holynetwork mit dem Schwerpunkt holynetwork.de.

1 Comments

  1. Pingback: 3 Wahrheiten über Weisheit | Christliche Blogger Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.