9 Tipps für das Lehren von Jugendlichen von Mark Driscoll

9 Tipps für das Lehren von Jugendlichen von Mark Driscoll

Lieber Jugendleiter,

Wenn du Jugendliche Lehren kannst, dann kannst du fast jedem etwas beibringen. Als Vater von zwei Jugendlichen möchte ich dir von Herzen dafür danken, dass du Schülern dienst. Ich selbst bin erst auf der Uni zum glauben gekommen und war nie teil einer christlichen Jugendarbeit während meiner Schulzeit. Ich wünschte ich hätte meine Jugendjahre damit zugebracht über biblische Weisheit zu lernen, anstatt die Dinge zu tun, die ich getan habe.

Ich persönlich liebe es Jugendliche zu lehren. Bis auf den heutigen Tag tue ich es an den meisten Mittwoch-Abenden und hin und wieder bei Schulgottesdiensten. Ich gebe nicht an der beste Jugendpastor zu sein, aber hier schreibe ich dir neun Dinge aus meiner Erfahrung als Pastor und Vater.

1. Starte stark

Du musst ihre Aufmerksamkeit in dem Moment erhalten in dem du anfängst zu lehren wenn du sie behalten möchtest. Fang mit viel Engergie an, einer großen Frage oder einem großen Konzept. Fang nie und nimmer mit „Hey Leute, wie geht es euch?“ an. Dein Pastor macht das vielleicht so, vielleicht mach es jeder um dich herum so… und es ist fast immer der falsche Weg um anzufangen. Wir fragen Leute nicht danach, wie es ihnen geht – Wir erzählen ihnen, was Gott gesagt hat, und das verändert dann wie es ihnen geht. Fang stark an. Schreibe dein erstes Wort, oder deinen ersten Satz in deinen Vorbereitungen auf und übe sie.

2. Lehre ein Konzept

Schüler sind nicht blöd. Sie können oft mehr lernen als von ihnen erwartet wird. Mach es nicht zu leicht, sondern fokussiere dich auf den Kern. Leg ihnen eine große Idee vor: Sünde, die Bibel, das Kreuz, die Göttlichkeit Jesu, die Auferstehung – etwas worum du die gesamte Message herum aufbaust.

3. Frage einen Haufen Fragen

Mache deine Andacht interaktiv, indem du die Kids herausforderst. Ausser wenn du eine sehr große Gruppe aus hunderten von Schülern vor dir hast, stelle Fragen während deiner Andacht um die Schüler am Ball zu halten und herauszufinden, was sie gerade denken. Ich werfe den Schülern, die gute Antworten geben große Schokoriegel zu. Auf diese weise bleibt es locker und schön. Wenn Schüler eine Frage stellen, lasse ich andere Schüler zuerst auf die Frage antworten. Wenn sie das nicht hinbekommen, beantworte ich die Frage. Aber ich möchte immer, dass die Schüler in ihren Gedanken und Worten beim Thema Glauben sind.

4. Sei enthusiastisch und halte den Raum am Leben

Jugendliche glauben nicht einfach so, was du lehrst. Sie lassen sich aber von den Dingen begeistern, von denen du begeistert bist.

5. Mach es witzig

Wenn es angemessen ist, habe Humor. Hole Schüler nach vorne um die Lobpreiszeiten zu leiten und ihr Zeugnis weiterzusagen. Plane Aktivitäten außerhalb des Großgruppentreffens um Beziehungen weiterzuentwickeln. Gebrauche interessante Veranschaulichungsgegenstände oder ähnliches, das den Abend unterhaltsam und doch andächtig auf Gott ausgerichtet hält.

6. Erlaube eine Zeit für Fragen und Antworten

Nachdem du deine Andacht gehalten hast, eröffne eine Frage und Antwort Session um abschätzen zu können, wo die Jugendlichen wirklich stehen. Schüler haben Fragen, also lade sie dazu ein, sie zu stellen. Für Schüler, die schüchtern oder eine private Frage stellen möchten kannst du die Möglichkeit anbieten, dass sie dich oder einen anderen Leiter nach dem Teil der Veranstaltung ansprechen können. Sie vor Ort und verfügbar nach deiner Andacht, rede mit Schülern und beantworte ihre Fragen.

7. Verbinde alles mit Jesus

In der gesamten Bibel geht es um Jesus. Sag den Namen von Jesus, weise auf Jesus hin und konzentriere dich auf Jesus.

8. Verschenke schöne Bibeln

Viele Schüler, sogar oft die, die aus christlichen Elternhäusern kommen, haben keine geeignete Bibel. Erzähle ihnen von guten Bibel Apps (z.B. YouVersion Bible App) und zeige ihnen wie man einen Bibelleseplan auf ihrem Handy startet. Sammle Spenden um passende Bibeln an Schüler zu verschenken. Eine gute Bibel kann das Leben eines Schülers verändern. Für sie ist das vielleicht so ein großes Geschenk, dass sie es gerade wegen der größe des Geschenks anfangen werden zu lesen. Ich gebe beispielsweise ESV Studienbibeln (engl.) mit Ledereinband (!) an die Schüler raus, die eine brauchen.

9. Nimm einen elterlichen Ton ein

Bete die gesamte Woche für die Schüler. Bitte Gott darum, dass er dir das Herz eines Vaters für die Schüler gibt, so dass sie dich, wenn du aufstehst um sie zu lehren, in einer elterlichen Rolle sehen, in der du sie liebst und leiten möchtest. So viele Jugendliche haben kein intaktes, gottgefälliges, hilfreiches Zuhause; mehr und mehr Jugendarbeiten müssen nun über die praktischen Dinge des Lebens sprechen, die früher von den Eltern gelehrt wurden – aber nicht mehr werden.

– Pastor Mark

 

Für mehr darüber, wie man Kinder und Jugendliche leitet, lade ein gratis PDF von Pastor Marks Buch herunter, Pastor Dad.

Dieser Artikel ist eine Übersetzung von Mark Driscolls „9 Tips for teaching students“. Mit freundlicher Genehmigung von theresurgence.com.

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

1 Comments

  1. Pingback: Lesenswertes KW 08+09+10 – 2013 | lgvgh – ein Blog von Viktor Janke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.