Bildungspaket fördert eure Jugendfreizeiten 2012

Bildungspaket fördert eure Jugendfreizeiten 2012

Wer die Presse der letzten Monate verfolgt hat, wird vom Bildungspaket des Familienministeriums gehört haben. Damit sollen sozial schwache Familien unterstützt werden, damit deren Kinder z. B. in Vereine gehen, an Klassenfahrten teilnehmen oder sogar christliche Freizeiten besuchen können!

Kürzlich habe ich von der AEJ (Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend) diese Info erhalten. Hier eine kurze Zusammenfassung für die, die’s eilig haben.

 

Worum geht’s überhaupt?

  • Christliche Freizeiten können auch durch das Bildungspaket gefördert werden und zwar mit einem Betrag von bis zu 60 € pro Maßnahme.
  • Bei allen Unwägbarkeiten scheint eine Beschäftigung mit dem Thema sehr sinnvoll. Die Chancen, Gelder abzugreifen scheinen günstig, denn:
  • Nach wie vor werden Gelder aus dem Bildungspaket zögerlich abgerufen. Platt gesagt: Die wollen fördern und Geld ausgeben!
  • Städte und Gemeinden wickeln die Zuschüsse ab, aber: generell ist auch hier keine besonders „geizige“ Haltung zu erwarten, da die Gelder nicht aus der eigenen Kasse, sondern aus Bundesmitteln kommen.

 

Was heißt das für mich/für uns konkret?

  • Ihr könnt bereits angemeldete Teilnehmer aus sozial schwachen Familien unterstützen.
  • Falls euch noch Teilnehmer fehlen, könnt ihr sozial schwache Teilnehmer ansprechen und mithilfe der öffentlichen Mittel womöglich eine Teilnahme ermöglichen.
  • Denkbare Jobs für Euch:
  • Weiterleitung der Info an Personen, für die eine Förderung in Frage kommt.
  • Begleitung des Antragsverfahrens

 

Wie geht’s weiter und wie kommen wir an die Gelder?

  • Die Gelder sind lokal und durch die Teilnehmer/innen bzw. deren Erziehungsberechtigten zu beantragen.
  • Die Abwicklung läuft erfahrungsgemäß von Ort zu Ort unterschiedlich.
  • Die Zuschüsse können auch für Freizeiten in der Vergangenheit beantragt werden. Inwiefern dabei die Erfolgsaussichten sind, lässt sich vorab schwer einschätzen.
  • Bittet beachtet die Frist bis zum 30.06.
  • Der Termin 30.06. sollte auch als Antragsfrist für zukünftige Freizeiten (z. B. Sommerferien 2012) gewertet werden.
  • Leider liegen selbst der AEJ keine klaren Aussagen vor, worauf sich die Frist 30.06. genau bezieht (Freizeiten der Vergangenheit / der Zukunft / zu der man sich bereits angemeldet hat / noch anmelden möchte usw.). Deshalb: sicherheitshalber diese Frist beachten.

 

Wo gibt’s weitere Informationen?

  • Nochmal, ganz wichtig: Die Abwicklung der Zuschüsse findet auf lokaler/kommunaler Ebene in den Städten und Gemeinden statt.
  • Bei Rückfragen wendet euch bitte an Frau Jahn von der AEJ.

Bitte beachtet, dass sie auch bei vielen konkreten Nachfragen auf eure lokalen Einrichtungen verweisen wird. Unter Umständen macht es also mehr Sinn, erst einmal dort nachzufragen.

In den ausführlicheren Infos der AEJ befinden sich 2 Links zu weiteren Informationen. Ergänzend dazu habe ich einen Link, der aufBroschüren des Bundesministeriums verweist:

http://www.bildungspaket.bmas.de/infomaterial-und-presse/bestellangebot.html
http://www.evangelische-jugend.de/

2 Comments

  1. Markus

    Hallo Ronny,

    das Bildungspaket ist eine generelle sache der Bundesregierung zur Förderung von Familien mit kleinen Einkommen. das ist also kein einmal ding oder nur in den Sommerferien gültig, sondern solange das Bildungspaket aktiv ist.

    Gruß
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.