Die Macht der Gedanken

Die Macht der Gedanken

Ist dir mal aufgefallen, dass wir „Jüngerschaft“ mit unseren Jugendlichen sehr stark auf deren „richtiges“ Verhalten reduzieren? Arbeiten wir mit unseren Jugendlichen viel zu sehr an ihrem Verhalten anstelle an ihrem Denken und Einstellungen?

 

 

 

Johannes 8,32 „…und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

 

Wir bringen Jugendlichen ja einiges Zeug bei, wie z. B.

  • Räume die Liederbücher auf!
  • Lass deine Bibel nicht auf dem Boden liegen!
  • Sei nett zu anderen!

Für mich hat es immer eine klare Konsequenz, wenn wir nur die sichtbare Verhaltensweisen kommentieren und verändern wollen. Wir berücksichtigen dabei die unsichtbare Dimension ihres Glaubens und Denkens nicht genügend.
Wo nehmen wir uns die Zeit unsichtbare Gedankenmuster zu korrigieren anstelle die Sichtbaren? Wo finden wir heraus, wo genau unsere Jugendlichen in ihrer Gedankenwelt Schwierigkeiten haben? Das Sichtbare kann nur ein Indiz sein was unsichtbar abgeht, mehr aber auch nicht. Aber seien wir uns sicher: In der unsichtbaren Welt hat jemand die Entscheidung getroffen uns mit seinen Mitteln permanent anzugreifen und somit fertig zu machen. Wie macht er dies und was sind seine Waffen. Gehen wir wirklich davon aus, dass alles Zeug was wir denken von uns selber stammt?

Ich weiß, das klinkt ein wenig Psycho, aber wie sonst sollte denn der Teufel uns angreifen als durch Situationen und unsere Gedanken?

Rat mal wo Jesus seinen ersten Sieg und Blut vergossen hat: Im Garten Gethsemane! Und zwar in Gedanken während des Gebets mit seinem Vater.

Wenn Jesus sagt, dass die Wahrheit uns frei macht, was denkst du wie das gehen soll, wenn nicht in deinen Gedanken?
Hier ein paar Ansätze für deine Arbeit mit Jugendlichen:

  • Fordere deine Jugendlichen auf, die Wahrheit zu denken und frage in der Seelsorge nach, ob diese Gedanken auch wirklich
    die Wahrheit sind.
  • Arbeite mit deinen Jugendlichen daran, dass sie aktive Denker sind und Gedanken nicht einfach passieren lassen.
  • Arbeite an den Unsichtbaren Mustern der Gedanken anstelle an dem was du sehen kannst!
  • Trainiere deine Jugendlichen ihre Gedanken auf Gott auszurichten und Gedanken zu formulieren die frei machen und echt
    sind, die einfach Wahrheit sind!

 

Hier noch ein paar Bibelstellen, in denen die Bibel über die Gedanken spricht:

Psalm 92,6 „Herr, wie sind deine Werke so groß; deine Gedanken sind sehr tief!“

Epheser 2,3 „unter ihnen führten auch wir alle einst unser Leben in den Begierden unseres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten; und wir waren von Natur Kinder des Zorns, wie auch die anderen“

Philipper 4,7 „Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus!“

Hebräer 4,12 „Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, sowohl Mark als auch Bein, und es ist ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens.“

2. Korinther 10,4-5 „denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig durch Gott zur Zerstörung von Festungen, so daß wir Vernunftschlüsse zerstören und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und jeden Gedanken gefangen nehmen zum Gehorsam gegen Christus,“

Markus Emmerich

About Daniel Monshausen

Jahrgang 1984, verheiratet und 3 Kinder. Seit mehr als 8 Jahren ist Daniel als Jugendleiter in der Freien evang. Brüderversammlung in Metzingen aktiv. Er hat eine einjährige Grundlagenausbildung am EBTC Zürich absolviert. Seit 4 Jahren ist er Verantwortlicher im Holynetwork mit dem Schwerpunkt holynetwork.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.