Ein Hingabegebet

Ein Hingabegebet

von Margarete Dach (1878 – 1946)

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Herr und Vater, ich danke dir für das Geschenk dieses Tages. Dein ist die Zeit, die du mir gegeben hast. Darum bitte ich dich, teile du meine Zeit ein: Keine Sekunde dieses Tages ohne dich, kein Wort ohne dich, keine bewusste oder unbewusste Handlung ohne dich. Durchdringe mich mit deiner heiligen Gegenwart. So, wie du bei mir bist, lass auch mich immer bei dir sein.

Herr, Heiliger Geist, erleuchte mein Denken, reinige meine Fantasie, läutere meine Gefühle und Emotionen. Heile meine Vergangenheit, meine Erinnerungen, meine inneren Verwundungen und Verletzungen. Vergib mir meine Schuld und befreie mich von jeder Anhänglichkeit an Sünde, damit auch ich allen vergeben kann, die mir Unrecht getan haben.

Herr Jesus, verfüge über die Freiheit, die du mir erworben hast; verfüge über meine Gesundheit, über meine Krankheiten, über meine Zeit, über mein Geld, über meine Pläne und Beziehungen, über meine Ehre und mein Ansehen. Mache mich aufmerksam, damit ich immer bereit bin zu tun, was du durch mich tun möchtest.

Wie du mir immer wieder einen neuen Anfang schenkst, so lass auch mich allen anderen immer wieder einen neuen Anfang schenken. Du siehst meine Armut. „Selig die Armen vor Gott“, hast du gesagt; darum bitte ich dich: Weil ich arm bin und weil es mir an Treue fehlt, schenke mir deine Treue. Weil ich keine Geduld habe, schenke mir deine Geduld. Weil ich keine Liebe habe, schenke mir deine Liebe. Weil ich keine Barmherzigkeit habe, schenke mir deine Barmherzigkeit. Weil ich keine Herzensreinheit habe, schenke mir deine Reinheit und dein Herz. Weil ich so oft die Wahrheit verletze, gib mir Teil an deiner Wahrhaftigkeit, an deinem Gehorsam und an deiner Demut.

Bitte erinnere mich immer wieder durch deinen Heiligen Geist, dass du bei mir bist und mein Leben in allem mit mir teilst. Lass mich mit deinem Vertrauen dem Vater vertrauen, lass mich mit deiner Liebe Ihn und meinen Nächsten lieben. Herr, vollende du Selbst das Werk, das du in mir begonnen hast. Amen.

[iconbox title=“Erschienen in:“ icon=“document.png“]Brennpunkt Seelsorge, 2/2010, Männer-Welten. Identität und Reifen im Leben des Mannes, S. 45[/iconbox]

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.