Eltern ersetzen, oder sie integrieren?

Eltern ersetzen, oder sie integrieren?

Je mehr ich auf Blogs Artikel über Jugendarbeit lese, desto stärker wird der Eindruck, dass es zwei große Lager gibt, die einen unterschiedlichen Umgang mit Eltern in der Jugendarbeit pflegen.

Das erste Lager sagt, dass es wichtig ist, Eltern zu ersetzen, indem man sich ihre Rolle und Verantwortung einfach aneignet, die sie von der Bibel erhalten haben. Das beinhaltet Dinge wie:

  • Die Übernahme von Verantwortung für das geistliche Wachstum des Teenagers
  • Die Vorbereitung für die Zukunft
  • Das Bauen eines geistlichen Fundaments
  • Das Beibringen einer guten Ethik
  • Hilfe die richtigen Entscheidungen zu treffen und sich gute Gewohnheiten anzueignen
  • Den Fokus auf Jesus zu behalten
  • und mehr

Wenn das primäre Ziel von Jugendarbeit darin liegen würde, diese Dinge ohne Eltern umzusetzen, dann denke ich, halten wir viel mehr von uns als wir eigentlich sollten.

Der zweite Ansatz sieht so aus, dass man sich diese Liste anschaut und dann sagt: „Das ist nicht unser Aufgabenbereich, sondern der der Eltern; Lasst uns herausarbeiten, wie wir Eltern dazu bringen können, effektiv in ihrer Verantwortung zu arbeiten.“ Der Schlüssel ist, dass Jugendleiter dieses Modells gar nicht erst versuchen diese Rollen einzunehmen, sondern auf proaktive Weise versuchen den Eltern Wege aufzuzeigen, wie sie es selbst schaffen. Dabei gehen sie Hand in Hand vor und arbeiten gemeinsam mit den Eltern der Jugendlichen.

Gibt es eine Überlappung zwischen den Beiden? Ja, klar! Aber da gibt es einen kleinen, großen Unterschied: Der eine Ansatz sieht vor, dass Eltern ersetzt werden, der andere, dass man ihr Partner wird.

Frage: Siehst du einen Unterschied zwischen dem Ersetzen und Integrieren von Eltern? Welche Auswirkungen hat der jeweilige Ansatz auf unsere Jugendarbeit und Arbeit mit Teenagern?

Aus: studentministry.org, mit freundlicher Genehmigung.

Foto: Mattox via sxc.hu

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

1 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.