Geländespiel „Kornspeicher bauen“

Geländespiel „Kornspeicher bauen“

Josef, seine Brüder und Ägypten sind tolle Themen in Jungschar und Sonntagsschule. Folgendes Geländespiel kannst du mit Kindern im Alter zwischen 6 und 12 Jahren draußen spielen.

Kornspeicher bauen

Teilnehmerzahl: 10 – 40

Alter: 6-12 Jahre

Mitarbeiter: mind. 4

Material: Flatterband, Spielkarten, Stoppuhr, Trillerpfeife, Markierungsbändchen in 2 Farben

Dauer: 1 Stunde, mit Vorbereitung 1,5 Stunden

2 Mannschaften

 

Josef macht eine große Karriere am Hof des Pharaos, nachdem er 2 Jahre unschuldig im Gefängnis saß. Er deutet die Träume des Pharaos und warnt vor einer großen Hungersnot. Um diese abzuwenden, beschließt Josef, ein Teil des Korns in den kommenden Jahren einzulagern. (1. Mose 42,47f)

Ziel des Spiels ist es, dass beide Mannschaften versuchen, ihren Kornspeicher aufzubauen und zu verteidigen.

 

Vorbereitung: 

Spielgebiet abstecken durch Markierungen mit Flatterband. Eine neutrale Zone in der Mitte des Spielgebietes markieren und zwei Basislager markieren. In jedem Basislager die passenden „Steinkarten“ ablegen. Achtung: Jedes Team hat eine eigene Farbe. Spielgebiet auf Stolperfallen, Krater, u.ä. untersuchen und ggfs. beseitigen.

Zwei Gruppen einteilen und mit unterschiedlichen Farbbändchen markieren. Spione und Hauptmann aussuchen lassen.

 

Durchführung:

Zum Gewinnen des Spiels muss jedes Team so viele Steinkarten wie möglich sammeln um damit Kornspeicher zu bauen. 4 Steinkarten ergeben einen Kornspeicher und damit einen Punkt. Die passenden Steinkarten für den Bau liegen jeweils im anderen Lager. So muss bspw. Team 1 die Steinkarten aus dem Basislager von Team 2 holen. Die Steinkarten sind in den jeweiligen Farben des Teams, so dass am Ende genau zugeordnet werden kann, wie viele Steinkarten jedes Team gesammelt hat.

Die Teammitglieder müssen versuchen ihre Steinkarten im Basislager zu verteidigen und gleichzeitig versuchen im gegnerischen Lager die passenden Steinkarten zu erbeuten um Punkte zu sammeln.

Wenn sie im gegnerischen Gebet sind, können ihnen die erbeutete Karte wieder abgenommen werden durch die Verteidiger der anderen Mannschaft.

Pro Team gibt es 2 Spione. Diese sind neben den Markierungsbändchen in der Teamfarbe noch besonders gekennzeichnet. Spione können erbeutete Steinkarten aus dem Lager des Gegners holen. D.h. sie holen nicht die passenden Steinkarten um Punkte zu sammeln, sondern sie können dem Gegner wieder Punkte abnehmen, in dem sie die erbeuteten Karten holen. Das können aber nur die Spione – nicht die normalen Mitspieler.

Pro Team gibt es einen Hauptmann. Dieser kann mit der Schutzkarte Kornspeicher schützen. Wenn 4 Steinkarten erbeutet worden sind, ergibt das einen Kornspeicher. Diesen kann er mit der Schutzkarte schützen. Das geht aber immer nur bei 4 Karten. Sobald es nur 3 oder weniger sind, können die Spione die erbeuteten Karten zurück stehlen.

 

Regeln:

– Jedes Teammitglied darf nur 1 Karte tragen.

– Im gegnerischen Gebiet kann ihm die Karte wieder abgenommen werden. Das passiert durch fangen des Mitspielers. Wenn dieser gefangen wurde, muss die Karte an den Verteidiger abgegeben werden und der Angreifer geht zurück in sein eigenes Spielfeld.

– Die neutrale Zone markiert die Grenze der Spielfelder. Sobald sie überquert wurde, machen die Spieler sich angreifbar. Die Verteidiger dürfen nur in ihrem Spielfeld verteidigen.

– Gefangennahme gibt es nicht, kann aber als Spielelement eingebaut werden.

– Mit Anpfiff startet das Spiel und mit dem Abpfiff wird es beendet.

– Sobald 4 Karten erbeutet worden sind, kann der Hauptmann diesen Punkt schützen. Spione dürfen dann diese Karten nicht stehlen.

– Im Umkreis von 5 Metern um das Basislager dürfen Angreifer nicht gefangen werden.

– Der Hauptmann kann keine Angreifer fangen. Er bleibt im Basislager und bespricht mit seinem Team die Taktik.

 

Variante: 

Im Dunkeln mit unterschiedlichen Knicklichtern, die statt Steinkarten transportiert werden müssen.

 

Folie2 Folie1 Folie3

 

 

 

 

 

About Christian

Jahrgang 1984. Christian Graß absolvierte am Marburger Bibelseminar seine Ausbildung zum Erzieher und Jugendreferenten. Des weiteren ist er ausgebildeter Erlebnispädagoge. Die letzten Jahre arbeitete er als Mentor, Coach und Jugendevangelist deutschlandweit mit der *dzm (die mobile mission). Seit Oktober 2015 leitet er die junge Erwachsenenarbeit im Christus-Treff-Marburg. Außerdem macht er guten Kaffee im Begegnungscafé CON:TEXT.

1 Comments

  1. Pingback: Geländespiel “Kornspeicher bauen” | Christliche Blogger Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *