Gottes neue Welt ist so … UNGERECHT!?

Gottes neue Welt ist so … UNGERECHT!?

Die beiden Brüder, die sehr harmonisch miteinander aufwachsen,  ähnliche Interessen haben und irgendwie, von klein auf auch beste Freunde sind.

Beide wachsen mit einem gesunden Gott Verständnis auf aber nach dem Studium hat der Jüngere noch einmal ein ganz persönliches Jesuserlebnis. Schweren Herzens sagt er seine bevorstehende Hochzeit ab, weil er sich berufen fühlt in der sogenannten Dritten Welt etwas für Arme zu tun. Die Not der Menschen bricht ihm immer wieder das Herz, so dass er nach und nach viel opfert und das wenige, was er an Besitz hat weggibt.

Sein älterer Bruder wird ein erfolgreicher Geschäftsmann, der weiß, wie man Geld macht. Er ist nicht besonders freundlich zu seinen Angestellten aber sehr gerissen. Zu seinem großen Glück fallen seine gelegentlichen Betrügereien nie auf.

Er heiratet eine schöne Frau; die beiden haben drei sehr erfolgreiche Kinder. Und seine Familie ist ihm sehr wichtig, obwohl er seine Liebe nicht gut zeigen kann.

Eines Tages stirbt der jüngere der beiden Brüde, viel zu früh, in einem kleinen Dorf, fast unbeachtet an Malaria.

Jahre später dann auch der Ältere, in den Armen seiner Frau und umringt von Kindern und Enkelkindern.

Weil die Zeit oben im Himmel anders läuft, kommen beide fast gleichzeitig im dort an. Beide wissen von den Leben des anderen und beide werden von Jesus höchstpersönlich begrüßt und bekommen genau die gleiche Belohnung für das Leben, dass sie geführt haben.

Der jüngere ist darüber sehr überrascht und bricht in Tränen aus … aber vor Freude, weil er seinen reichen Bruder lieb hat und sich so richtig für ihn freuen kann.

Der Ältere fängt auch an zu weinen, total traurig, weil er sein Leben komplett verschwendet hat!

(nach einem Gleichnis von Peter Rollins)

Dieser Artikel erschien zuerst auf untenwieoben.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.