Hindernisse des Segnens und ihre Überwindung, Teil 2

Hindernisse des Segnens und ihre Überwindung, Teil 2

In diesem Beitrag geht es weiter mit wertvollen Gedanken zur Heiligung:

„Jeder Mangel an Heiligung – in Gedanken, Worten und Werken, in Tun und Unterlassen, in Geben und Nehmen, Sehen und Hören – verzehrt Kräfte, deren Fehlen uns besonders erschütternd in dem Augenblick zu Bewusstsein kommt, wenn wir vor der Aufgabe stehen, zu segnen.

Eben darum richtet eine jede solche Aufgabe immer aufs neue unsere Aufmerksamkeit auf die apostolische Losung, in der das Geheimnis der Heiligung als Fasten und des Fastens als Heiligung besonders klar ausgesprochen ist: „Als die Sterbenden, und siehe wir leben; als die Gezüchtigten, und doch nicht ertötet; als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts haben, und doch alles haben“ (2. Kor 6,9.10).

Es ist nun besonders wichtig, darauf zu achten, dass dieser Zusammenhang zwischen Untreue in der Heiligung und Mangel an Segenskraft sich nicht nur im Leben des Einzelnen auszuwirken vermag, sondern auch im Leben einer Gemeinschaft.

In einer Gemeinde unserer Heimat wurde vor einigen Jahrzehnten beobachtet, wie nach einer Zeit blühenden geistlichen Lebens sich plötzlich, unsichtbar und doch gleichsam handgreiflich, ein Umschwung ins Gegenteil anbahnte. Diese Entwicklung setzte sich mit dämonischer Unwiderstehlichkeit fort, bis schliesslich ein Einwohner des ehemals so friedlichen Dorfes als berüchtigter Mörder auf dem Schafott hingerichtet wurde.

Es stellte sich später heraus, dass der Wendepunkt zusammenfiel mit einer lange Zeit unentdeckt gebliebenen schweren Veruntreuung, die sich eine verantwortliche Persönlichkeit jener Gemeinde hatte zuschulden kommen lassen. Damit war nicht nur von dieser Persönlichkeit selbst, sondern von der ganzen Gemeinde der Segen gewichen. Es lag ein Fluch, ja ein Bann auf ihr.

Wenn ein solcher Zusammenhang schon bei einer mehr durch äußere Momente zusammengefügten Gemeinde beobachtet werden kann, wie viel mehr vermag er sich auszuwirken in einem Kreis von Menschen, die durch klare Berufung und bewussten Entschluss sich zum Dienst im Reich Gottes verbunden haben! Wie wichtig ist es, dass wir in unseren Häusern und Werken nicht allein für unser persönliches, sondern auch für unser gemeinsames Leben und unsern gemeinsamen Dienst festhalten an dem heiligen Wort: „Reiniget euch, die ihr des Herrn Geräte traget!“

Wohl drohen dieser Bemühung um Reinigung des gemeinsamen Lebens von jedem Banne mannigfache Gefahren: Die Gefahr des pharisäischen Richtens, der Gesetzlichkeit, der unbiblischen Überspannung der Anforderungen, insbesondere an andere, die Gefahr fleischlichen Eifers, der Kritiksucht im geistlichen Gewand und andere. Aber das Wissen um diese Gefahren überhebt uns nicht der Pflicht, gemeinsam auch vom gemeinsamen Leben die Mächte fernzuhalten, die der Segenskraft drohen, Unter diesen zerstörenden Mächten ist gewiss die innere Unwahrhaftigkeit die gefährlichste. Auch hier gilt: „Die Wahrheit wird euch freimachen“ (Joh 8,32). Wie alle Unwahrhaftigkeit vor Gott und MEnschen den Segen hemmt, so macht die Wahrheit frei – frei auch zum Segnen.

Die schwerste Befreiung ist ja die aus der Vermischung von Göttlichem und Menschlichem, von Segnenwollen und eigenem, oft so verderblichem Wirken. Aber da dürfen wir uns nicht damit trösten, dass alles echte Segnen auch ein Abschied nehmen ist im Lichte der Ewigkeit, in dem etwas erfahren wird von dem „Scheiden, das eint“. So vermag die Wirklichkeit des Segnens im Wesen dessen, der sie ernst nimmt, wie im Umkreis seines Lebens eine heilige Neuordnung im göttlichen Licht zu schaffen. Wie das Sichausstrecken nach der Heiligung eine Vorbedingung für das Segnen ist, so wirkt auch dieses wieder zurück auf die Seele als heiligende Macht.“

Schick, Erich: Vom Segnen, Giessen 1977, S.15f.

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.