Licht der Welt – ein Abenteuer zu Weihnachten

Licht der Welt – ein Abenteuer zu Weihnachten

Der Dezember ist in unseren Jugendarbeiten die Zeit der Weihnachtsfeiern und Wichtelgeschenke. Um eine Aktion abseits des Weihnachtsmainstreams in den Teen- und Jugendkreisen zu machen, habe ich mit ein paar kreativen Köpfen, ein „Weihnachts-Schmuggel-Spiel“ erarbeitet. Dieses Abenteuer entstand während eines Seminares zum Thema „Erlebnispädagogik in der Jugendarbeit“. Es ist aber mehr als nur ein Spiel – es eignet sich super, um Jesu Aussage „Ihr seid das Licht der Welt“ zu thematisieren.

Kurzbeschreibung:

Weihnachten ist das „Weihnachtslicht“ verloren gegangen, was in den Häusern der Menschen eigentlich leuchten sollte. Das Licht zerfiel in mehrere kleine Lichter, die über den Wald verteilt liegen. Eure Aufgabe ist es, dieses Licht wieder in die Heimatbasis zurückzuschmuggeln und dort zusammenzustellen. Es gibt aber „Guardians“, die die kleinen Lichter nicht hergeben wollen, sondern verteidigen. Erst wenn alle Lichter wieder in der Heimatbasis sind, ist die Mission erfolgreich.

Vorbereitung:

  • ein geeignetes Waldstück finden (wenig tiefhängende Äste, keine Krater u.ä.) und mit bunten Leuchtstäbchen an den Außenrändern markieren
  • Jäger und Förster informieren; ggfs. Informationen über Wild im Wald einholen
  • die Heimatbasis voll ausleuchten mit starken Taschenlampen
  • überall im Wald „Grablichter“ aufstellen oder hinter Bäumen verstecken

Durchführung:

  1. es werden zwei gleichstarke Teams gebildet
  2. ein Team ist das „Schmugglerteam“, das andere die „Guardians“
  3. die Schmuggler bekommen je 5 Knicklichter um den Arm; diese symbolisieren seine Lebenspunkte
  4. die „Guardians“ streifen durch den Wald auf der Suche nach den Schmugglern; „Guardians“ haben keine Knicklichter
  5. haben die „Guardians“ einen Schmuggler erwischt (erwischen heißt, er wurde abgeschlagen), muss der Schmuggler ein Knicklicht abgeben.

Regeln:

  • die „Guardians“ dürfen sich der Heimatbasis nur auf 10 m. nähern.
  • Schmuggler müssen immer die Knicklichter offen tragen
  • hat ein Schmuggler keine Knicklichter mehr, muss er zurück in die Heimatbasis und auf das Ende des Spiels warten
  • gespielt wird nur innerhalb der markierten Grenzen
  • das Spiel ist zu Ende, wenn ALLE oder eine vorher festgelegte Anzahl Lichter in der Heimatbasis ist; oder wenn alle Schmuggler keine Lebenspunkte mehr haben

Auswertung und Impuls:

  • nachdem das Spiel zu Ende ist, treffen sich alle Teilnehmer und Mitarbeiter in der hellerleuchteten Heimatbasis
  • der Spielleiter stellt folgende Fragen:
    Wie war das Spiel?
    Konntet ihr euch gut zurecht finden?
    Wo hattet ihr Schwierigkeiten?
    Was hat gut geklappt?, Was weniger gut?
    Habt ihr eine Idee, was das Spiel mit unserem Thema „Licht der Welt“ zu tun hat?
     

Message:

Jesus sagt, „Ihr seid das Licht der Welt“. Damit meint er uns. Wir sollen Licht für diese Welt sein und ähnlich wie in unserem Spiel, in der Dunkelheit leuchten. Wir sollen unser Licht nicht verstecken, sondern des einsetzen für diese Welt. Wir sollen Gutes tun, damit wir selbst andere auch zu einem Licht machen können. Das ganz große Licht ist Gott, zu ihm können wir immer kommen, er will uns mit seiner Gegenwart begegnen. Jetzt in der Weihnachtszeit können wir ausprobieren, wie es ist, Licht in der Welt zu sein. Was können wir ganz persönlich oder auch als Jugendkreis, Anderen Gutes tun?

About Christian

Jahrgang 1984. Christian Graß absolvierte am Marburger Bibelseminar seine Ausbildung zum Erzieher und Jugendreferenten. Des weiteren ist er ausgebildeter Erlebnispädagoge. Die letzten Jahre arbeitete er als Mentor, Coach und Jugendevangelist deutschlandweit mit der *dzm (die mobile mission). Seit Oktober 2015 leitet er die junge Erwachsenenarbeit im Christus-Treff-Marburg. Außerdem macht er guten Kaffee im Begegnungscafé CON:TEXT.

1 Comments

  1. Pingback: Licht der Welt – ein Abenteuer zu Weihnachten | Christliche Blogger Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.