Neues Onlinespiel: Wer wird Biblionär

Neues Onlinespiel: Wer wird Biblionär

Ab jetzt kann man „Wer wird Biblionär“ auf der Webseite http://biblionaer.sv-ec.de/ gratis online spielen. Ein Bibelquiz, dass die zwei Pfarrerssöhne Steven und Mark Bühner schon seit 2007 für ihre Gemeinde- und Jugendarbeit entwickeln. Ähnlich wie bei „Wer wird Millionär“ arbeitet man sich durch die Beantwortung verschiedener Fragen zur Bibel – die immer schwieriger werden, bis zur Million vor!

 

Ein Tool für Gemeinde- und Jugendarbeit

„Unser Ziel ist damit ganz klar, Gott die Ehre zu geben, aber auch vielen anderen Jugendarbeiten die Arbeit zu erleichtern“, so Steven. Die Brüder wollen ihren Fragenkatalog immer weiter ausbauen und diesen auch anderen für die Gemeinde- und Jugendarbeit zur Verfügung stellen. Auf der Internetseite haben alle Benutzer die Möglichkeit, eigene Fragen einzuschicken. Allein in den ersten drei Tagen des Projekts sind 40 Fragen von Benutzern eingegangen. „Wir waren total überrascht von dieser Flut“, berichtet Bühner begeistert.

 

Zukunftspläne: Show-Modus um in Gruppen mit Beamer zu spielen

Geplant ist noch ein Show-Modus, um das Spiel über einen Beamer in der Gruppe zu spielen, dazu fehlen noch Pausen im Spiel zum Moderieren und Applaudieren. „Außerdem würden wir gerne jedem, der es schafft, bis zur Million zu kommen, per Post eine Urkunde zuschicken, um das Projekt auch missionarisch zu nutzen.“ Diese Funktion sei schon fast fertig programmiert, lediglich Sponsoren fehlten noch, die die Kosten für den Druck der Urkunden und das Porto übernehmen.

Hier geht’s zum Spiel: http://biblionaer.sv-ec.de/

 

Quelle: pro

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

2 Comments

  1. Eugen Hofer

    Neuland für mich, doch mein erster eindruck dazu; eine Geniale sache, wenn es nichz zur Sucht führt. Danke erst einmal für die möglichkeit, es kennen zu lernen. Danach werde ich mich wieder mit einem kurzen Feedback melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.