Pfandraising – Geld sammeln für die Jugendarbeit

Pfandraising – Geld sammeln für die Jugendarbeit

Fundraising in deiner Jugendarbeit

Kennst du das? Der alte Beamer pustet so laut Luft, dass ihr den Ton des Videos nicht mehr hört? Oder der Jugendraum soll schöner werden, aber es fehlt an Geld für Farbe und Möbel?

In der Jugendarbeit gehts auch ums Geld. Sei es für deine eigene Jugendarbeit oder ein Spendenprojekt, dass ihr als Jugendgruppe unterstützen wollt. Hier stelle ich dir ein einfaches aber effektives Fundraising Tool vor: das „Pfandraising“ . Du weißt bestimmt schon um was es geht – Pfandflaschen. Stell einfach in eurem Jugendraum oder Gemeindehaus eine große Tonne auf! beschriftet mit einem Plakat für welches Projekt hier gesammelt wird. Zum Beispiel „Dein Pfand für Asylbewerber“. Ihr als Jugendgruppe und alle die mitmachen wollen sammelt dann mehrere Wochen für diesen Zweck. Pfandflaschen gibt es ja überall und Teens sammeln bestimmt über die Woche schon einiges an Energydrinkdosen und Cokeflaschen. Zwischendurch lohnt es sich, den Sammelbehälter für die Pfandflaschen zu leeren, damit die Schlange am Mehrwegautomaten im Supermarkt nicht unendlich lang wird und ihr den Zorn der heimischen Bevölkerung nicht auf euch zieht. Steckt euch als Jugendgruppe ein Ziel, wieviel Geld ihr sammeln wollt. Das motiviert mit jeder neuen Flasche. Du kannst das ganze auch mit mehreren Jugendgruppen als Challenge spielen: „Wer kassiert am meisten Pfand?“

„Pfandraising“- jeder kann mitmachen und ihr könnt als Jugendgruppe was richtig Gutes tun.

Foto von criswatk via sxc.hu

About Christian

Jahrgang 1984. Christian Graß absolvierte am Marburger Bibelseminar seine Ausbildung zum Erzieher und Jugendreferenten. Des weiteren ist er ausgebildeter Erlebnispädagoge. Die letzten Jahre arbeitete er als Mentor, Coach und Jugendevangelist deutschlandweit mit der *dzm (die mobile mission). Seit Oktober 2015 leitet er die junge Erwachsenenarbeit im Christus-Treff-Marburg. Außerdem macht er guten Kaffee im Begegnungscafé CON:TEXT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.