Buchbesprechung: Enneagramm – Die neun Gesichter der Seele

Buchbesprechung: Enneagramm – Die neun Gesichter der Seele

Diese Buchbesprechung soll dir helfen herauszufinden, ob das Enneagramm etwas für dich, deine Jugendgruppe oder dein Mitarbeiterteam ist.

Enneagramm – Die neun Gesichter der Seele
Ein Modell der Selbsterkenntnis und des seelischen Wachstums

Diese Typologie liest sich nicht einfach mal so schnell nebenbei. Neun Charaktermuster unterscheidet das ennea (Neun) gramma (Figur, Zeichen). Das Modell hat seinen Ursprung im Nahen Osten wo es alle grossen Religionen beeinflusst hat, das ist die gängige Meinung. Es dient heute vor Allem im Jesuitenorden als Mittel der geistlichen Begleitung, findet jedoch immer mehr Eingang in andere christlichen Kreise. Am Anfang des Buches sind Sinn und Zweck des Modells ausführlich erklärt. Den Hauptteil bilden die Beschreibungen der neun Typen. Ausgangslage für diese Typologie sind die Wurzelsünden und Sackgassen der Menschen. Die Wurzelsünden heissen Zorn, Stolz, Lüge, Neid, Habsucht, Furcht, Unmässigkeit, Schamlosigkeit und Faulheit. Im Buch ist auch von Leidenschaften die Rede. Jeder der neun Typen neigt am meisten zu einer dieser Leidenschaften, die, wenn sie ihm verborgen bleibt, seinem Leben eine falsche Grundmotivation gibt. In diesem Buch geht es darum, möglichst viel vom menschlichen Herzen offenzulegen. So ist viel von Trieben und Neigungen die Rede. Die Triebe sollen weder bekämpft noch abgetötet werden. Das Enneagramm hat keinen asketischen sondern versöhnenden Ansatz. Demnach sollen die verschiedenen Grundtriebe gezähmt und integriert werden, damit sie das Leben nicht zerstören. Das Buch kann helfen bei der Erkundung des eigenen Herzens und auf einem Weg der persönlichen Reifung. Jungen Leuten wird es jedoch nur bedingt empfohlen, da ihre Persönlichkeit oft noch ungenügend ausgebildet ist und sie zuerst stärker an ihre Grenzen stossen müssen. Wer sich einer etwas komplexeren Typologie widmen möchte und Freude hat an spirituellen Zugängen und ein bisschen (teilweise überspannter) Symbolik, ist mit diesem Buch sicher gut bedient.

Weitere Informationen zum Enneagramm könnt ihr auf der offiziellen Webseite enneagramm.de lesen.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.