Von Jesu Charaktereigenschaften lernen: Gute Fragen stellen

Von Jesu Charaktereigenschaften lernen: Gute Fragen stellen

Jesus ist mein Vorbild. Jesus ist das Vorbild von jedem der sich Christ nennt: Christsein bedeutet Jesus nachzufolgen, nachzuahmen und nachzuleben. Als Jugendleiter ist es mein Ziel wie Jesus in die Welt von Jugendlichen zu gehen. Du bist als Jugendleiter möglicherweise der einzige Jesus, den Jugendliche jemals kennenlernen werden. Du lebst Jesu Liebe in deinem eigenen Leben vor.

Gute Fragen stellen – Johannes 4,5ff.

„Sein Weg führte ihn durch Sychar, eine samaritanische Ortschaft, in deren Nähe das Feld lag, das Jakob einst seinem Sohn Josef gegeben hatte, und wo sich auch der Jakobsbrunnen befand. Es war um die Mittagszeit; müde von der Reise hatte sich Jesus an den Brunnen gesetzt. Seine Jünger waren in den Ort gegangen, um etwas zu essen zu kaufen. Da kam eine samaritanische Frau zum Brunnen, um Wasser zu holen. Jesus bat sie: »Gib mir zu trinken!« Überrascht fragte die Frau: »Wie kannst du mich um etwas zu trinken bitten? Du bist doch ein Jude, und ich bin eine Samaritanerin!« (Die Juden meiden nämlich jeden Umgang mit den Samaritanern.) Jesus antwortete: »Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: ›Gib mir zu trinken‹, dann hättest du ihn gebeten, und er hätte dir Quellwasser gegeben, lebendiges Wasser.« »Herr«, wandte die Frau ein, »du hast doch nichts, womit du Wasser schöpfen kannst, und der Brunnen ist tief. Woher willst du denn dieses lebendige Wasser nehmen? Bist du etwa mehr als unser Stammvater Jakob, der uns diesen Brunnen gegeben und selbst von seinem Wasser getrunken hat – er und seine Söhne und seine Herden?« Jesus gab ihr zur Antwort: »Jeder, der von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen. Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr durstig sein. Das Wasser, das ich ihm gebe, wird in ihm zu einer Quelle werden, die unaufhörlich fließt, bis ins ewige Leben.« – »Herr, bitte gib mir von diesem Wasser!«, sagte die Frau. »Dann werde ich nie mehr Durst haben und muss nicht mehr hierher kommen, um Wasser zu holen.« »Geh und rufe deinen Mann!«, entgegnete Jesus. »Komm mit ihm hierher!« – »Ich habe keinen Mann«, sagte die Frau. »Das stimmt«, erwiderte Jesus. »Du hast keinen Mann. Fünf Männer hast du gehabt, und der, den du jetzt hast, ist nicht dein Mann. Da hast du die Wahrheit gesagt.« »Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist«, sagte die Frau.“ NGÜ

Jesus trifft die Frau am Brunnen und stellt ihr im Laufe des Gesprächs gute Fragen, die sie in ein anregendes Gespräch verwickeln.

Ein zentrales Element in der Kommunikation ist das Zuhören nachdem wir gute Fragen gestellt haben. Dabei macht ein guter Jugendleiter den Jugendlichen zum Experten. Selbst wenn er sich in dem Thema gut oder sogar besser auskennt, fragt er nach und erfährt wie sein Gegenüber die Dinge macht und sieht. Ein guter Jugendleiter macht den Jugendlichen zum Experten und hört zu, selbst wenn er nur sehr wenig Ahnung von dem hat, worüber er gerade spricht.

Frage: „Wenn du eine Superkraft haben könntest, welche hättest du am liebsten?“

Jesus hatte einen großen Einfluss auf die Menschen in seinem Umfeld. Durch die Anwendung von guten Fragen kann ein Jugendleiter viel Einfluss gewinnen: Wenn Menschen sehen, dass er eine Leidenschaft für sie hat, wird er automatisch an Einfluss in ihrem Leben gewinnen. Ebenso steigt seine Wirksamkeit durch Gebet, Gemeinschaft und indem er gute Fragen stellt.

 

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.