Was ist eigentlich "Kirche"?

Was ist eigentlich "Kirche"?

Kirche begann an Pfingsten und wird sich am Ende der Weltzeit vollenden. Im Neuen Testament wird die Kirche mit Ausdrücken wie „Leib Christi, Braut Christi, Versammlung, geistliches Haus, Volk Gottes, Heilige, Israel Gottes,“ usw. beschrieben.

114 Mal erscheint im NT das Wort Ekklesia. Zwingli und die Einheitsübersetzung verwenden dafür das Wort Kirche, Luther braucht den Begriff Gemeinde. Kirche ist ein Lehnwort aus dem Griechischen. Gotische Missionare bringen es schon im 5. Jh. donauaufwärts und rheinabwärts nach Deutschland. Ausgangspunkt ist das griechische KYRIAKE = Dem Herrn gehörend. Daraus wird westgermanisch kirika -> ahd. chiricha, engl. church.

Das griechische Wort Ekklesia meint profan die Volksversammlung der stimmberechtigten freien Männer (Apg 19,39). Die urchristliche Ekklesia aber verkündet die nahe Königsherrschaft Chrisi. Mitten in der Ekklesia ist diese Herrschaft schon zeichenhaft angebrochen. Der Ekklesia eignet eine transzendente Dimension; doch sie weiß, dass sie ihren Schatz in den „irdenen Gefäßen“ dieser Weltzeit trägt. Ihre Geschichte ist völlig in die Geschichte der Welt eingebettet und mit dieser verzahnt.

Quelle: Armin Sierszyn, 2000 Jahre Kirchengeschichte Bd1, Hänssler

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

4 Comments

  1. apologet

    Hallo Andreas,
    ist das wirklich so? In der Septuaginta wird „Ekklesia” für das hebr. Wort „qahal” verwandt. Der hebr. Ausdruck „qahal” ist die at’liche Bezeichnung für das Volk Gottes.

    Diesen Sprachgebrauch greift Paulus in seinen Briefen lediglich auf und verwendet ihn für die christliche Gemeinde. Mann kann sagen, daß der Terminus „Ekklesia” grundsätzlich für das versammelte Volk Gottes steht. Als „versammeltes Volk Gottes, als „Ekklesia”, wird im NT folgendes bezeichnet:

    * Das Volk Gottes zu allen Zeiten und an allen Orten:
    Eph 1,22f.: „Und alles hat er seinen Füße unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben.”
    * Das gesamte Volk Gottes zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort:
    1 Kor 1,1ff: Paulus, berufener Apostel Christi Jesu durch Gottes Wille, und Sosthenes, der Bruder, an die Gemeinde Gottes, die in Korinth ist.”
    * verschiedenen Versammlungen des Volkes Gottes eines Ortes, heute etwa Kirchengemeinden oder Hauskreise, in denen sich das eine Volk Gottes einer Stadt in verschiedenen Versammlungen traf, ohne daß es aufhörte, ein einziges Volk zu sein:
    Röm 16,3.5.: „Grüßt Priska und Aquila, … und die Gemeinde in ihrem Haus!”.
    Kol 4,15: Grüßt die Brüder in Laodizea und Nympha und die Gemeinde in ihrem Haus!”

    Der Terminus „Ekklesia” mit seinen zahlreichen verwandten Bildern (Tempel, Stadt Gottes, Priesterschaft, auserwähltes Geschlecht, zwölf Stämme u.a.) betont doch vielmehr die Kontinuität der nt’lichen Gemeinde mit dem Volk Gottes des Alten Bundes, mit Israel.

    Pfingsten war m.E. nicht die “Geburtsstunde der Kirche”.
    sdg
    apologet

  2. Andy

    Hey Apologet,

    erstmal danke für deinen Beitrag. Nach dem New American Commentary ist die Bezeichnung Ekklesia nicht nur für die christliche Gemeinde genutzt worden:

    „The letter is addressed to the church (ekklēsia). Ekklēsia was not a distinctively Christian word. It means “assembly” and was used of a variety of assemblies in the first-century world—social, political, or religious. Acts 19:32, 39, for instance, identifies as an ekklēsia the gathering of citizens in Ephesus to protest the work of Paul and the church. Ekklēsia is also a synonym for “synagogue” (synagōgē) and was occasionally used of Jewish assemblies in the Septuagint. The early Christian assemblies could have described themselves as ekklēsiai to distinguish their Christian assemblies from the Jewish synagōgai. It seems more likely, however, that ekklēsia was chosen as a word that was both understandable to the Gentile population and at the same time general enough so as not to prejudice the uninformed hearer regarding the character of the assembly.“

    Quelle: Martin, D. M. (2001). Vol. 33: 1, 2 Thessalonians (electronic ed.). Logos Library System; The New American Commentary (49–50). Nashville: Broadman & Holman Publishers.

    Oder auch hier:
    „The word ekklesia (ἐκκλεσια) appears in the Greek text where this word is found in the translations. Ekklesia (Ἐκκλεσια) comes from kaleō (καλεω) “to call,” and ek (ἐκ) “out from.” The compound verb means “to call out from.” In classical Greek ekklesia (ἐκκλεσια) referred to an assembly of the citizens summoned by the town crier. It is used in Acts 19:32–41 in its purely classical meaning.“

    Quelle: Wuest, K. S. (1997). Wuest’s word studies from the Greek New Testament : For the English reader. Grand Rapids: Eerdmans.

    Wann war deines Erachtens die Geburtsstunde der Kirche?

    lG
    Andy

  3. Andy

    Hey Andreas,

    ich habe die Tage eine neue Serie von Alistair Begg über die Kirche gehört. Auf seiner Webseite habe ich noch diese Predigt über Eph 2,19 gefunden. Der Titel ist: „Who or What is the Church?“

    http://www.truthforlife.org/resources/message/who-or-what-is-the-church/

    In Epheser 1:4 geht es um die Erwählung: „… er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war…“

    Sicherlich kann man von daher argumentieren, dass Gott die Gemeinde ebenfalls schon immer gedacht hat.

    Doch die „Manifestation“ dessen was Kirche ist, geschah m.E. an Pfingsten. Wie bei einem Baby, das auch schon vor der Geburt existiert, aber erst durch die Geburtsstunde sichtbar wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.