Was Jugendmitarbeiter von großartigen Trainern lernen können

Was Jugendmitarbeiter von großartigen Trainern lernen können

Was haben Jugendmitarbeiter und Trainer gemeinsam? Sie teilen das gleiche Ziel und es kommt auf die gleichen 5 Punkte an um ein siegreiches Team zu formen.

Vor ungefähr einem Jahr habe ich meinen Mann John endlich dazu überreden können, den örtlichen Highschool-Sportdirektor zu fragen, ob er in der Leichtathletik assistieren kann.

John war als Teenager ein wunderbarer Läufer und hat seitdem immer wieder davon gesprochen, dass er den Wunsch hat, das Training unterstützen zu dürfen. Es stellte sich heraus, dass die Schule bisher keinen finden konnte, der das Leichtathletik-Team leiten wollte und als John das Telefonat beendete, war er nicht nur der Trainer des Teams, ich war auch noch seine Assistentin geworden. Jetzt, mit je einer Saison Leichtathletik und Geländelauf hinter uns, sind wir schon fast „Veteranen“ auf dem Gebiet, und befinden uns auf dem Weg zur nächsten Saison. Unnötig zu erwähnen, dass trainieren auch für uns eine ganz schön große Lernerfahrung war.

Trainiere dein Team, das Beste zu geben.

Vor kurzem hörte ich einen Redner sagen: „Die besten Trainer waren nicht unbedingt auch die besten Athleten gewesen. Stattdessen waren es Menschen, die das Spiel genug liebten, um es anderen beizubringen.“ Ich glaube, dass das auch auf unsere Jugend-Arbeit zutrifft. Unsere Rolle als Jugendmitarbeiter ist es, unsere Teenager in eine tiefere Beziehung mit Jesus zu fördern. Um das zu tun, müssen wir uns selbst mit einem Team umgeben, dass in das Leben der Jugendlichen investiert.

Ich habe diese fünf Wahrheiten entdeckt, die sowohl für die Leichtathletik als auch für die Jugendarbeit beschreiben, was einen guten Trainer ausmacht.

1. Großartige Trainer haben hohe Erwartungen an ihr Team

Weil wir letztes Jahr erst so spät als Trainer rekrutiert wurden, hatten wir nur eine Woche Zeit bis zu unserem ersten Treffen. Unser Ziel war es einzig und allein zu laufen und zu hoffen, dass ein paar Athleten gute Ergebnisse erzielen würden. Dieses Jahr haben wir unsere Erwartungen exponentiell angehoben. Das Ausdauertraining hat fast sechs Wochen vor Beginn der offiziellen Saison begonnen, wir verlängerten die Trainingszeiten um eine Stunde und wir paukten einige Schlüsselbereiche. Das Ziel war es, ein Team von Athleten aufzubauen, dass es ernst meinte mit dem Laufen. Auf dem Weg dahin haben wir ein paar Teenager verloren, die keine Arbeit in das ganze hineinstecken wollten oder nur kamen, um Zeit mit ihren Freunden zu verbringen. Aber jetzt haben wir Läufer, die bei den Wettkämpfen das Bestmögliche herausholen möchten! Manche von ihnen sprechen mich in den Zeiten, in denen wir nicht trainieren, an, nur um über ihre Ausdauer zu reden oder eine neue Idee vorzustellen, wie sie noch schneller werden können. Unser Team hat sich von  unseren gesteigerten Erwartungen herausfordern lassen.

Hab niemals Angst davor, die Erwartungen an dein Jugendmitarbeiterteam zu erhöhen. Stelle sicher, dass die Erwartungen auch erreichbar, klar kommuniziert und von greifbaren Belohnungen begleitet sind. Nicht jeder in unserem Leichtathletik-Team bekommt zu hören, dass er gewinnen muss; stattdessen bekommen sie mit auf den Weg, dass sie trainiert werden, um ihr Bestes zu geben. Das gleiche gilt für ein Jugendarbeit-Team – auch wenn es nur aus dir und einer weiteren Person besteht.

2. Großartige Trainer sorgen und kümmern sich um ihr Team

Trainer und Jugendmitarbeiter nehmen sich Zeit um Teenagern beizubringen, das Beste zu geben aber sie kümmern sich auch wirklich um sie, weil jeder von ihnen ist wie er ist. Wir lernen über ihr Leben, was sie motiviert und auch was bei ihnen zu Hause los ist. Wenn wir mit unseren Läufern beten, sie zur Verantwortung ziehen und sie wirklich über den Sport hinaus kennen, wachsen sie zu besseren Athleten heran.

Beim Training geht es um das Team, nicht um den Sieg.

Genauso dürfen wir aber nicht so sehr auf unsere Ziele in der Jugendarbeit fokussiert sein, dass wir dabei vergessen in unsere Teammitglieder zu investieren. Wir müssen uns um sie kümmern, sie ermutigen wenn sie sich geschlagen fühlen und ihre Erfolge feiern. Es ist ausschlaggebend auf ihre Bedürfnisse zu achten, denn wir wissen nicht, welchen Kräften und Mächten von außerhalb sie entgegentreten.

3. Großartige Trainer investieren in den Einzelnen

Ein Team zu leiten beinhaltet, sich für das große Ganze zu interessieren aber auch, auf die Einzelnen zu achten, die das Team ausmachen. Wann brauchen Menschen mehr Informationen? Wann sind sie verletzt oder brauchen Zeit um zu heilen? Wann sind sie bereit aufzugeben? Wenn man sich um das Team kümmert, hilft man gleichzeitig dem Einzelnen, sein oder ihr bestes Rennen zu bestreiten. Manchmal musst du vielleicht einem Kleingruppenleiter zeigen, wie er effektiver mit Teenagern arbeiten kann; an einem anderen Punkt musst du vielleicht eine große Portion Liebe zusätzlich geben, wenn das Leben des Leiters gerade auseinander bricht. Bedenke, dass nicht alle Teammitglieder die Jugendarbeit auf die gleiche Art und Weise angehen.

4. Großartige Trainer lernen gut zuzureden, nicht zu kommandieren

Die Versuchung ist groß, die Dinge kontrollieren zu wollen.

Wenn man zu viel von Athleten verlangt, kann das dazu führen, dass sie dicht machen. Aber wenn Trainer ihnen beibringen wie man spielt, Korrektur anbieten wo sie notwendig ist und helfen aufzuzeigen, wer die Athleten sein könnten, dann blühen sie auf. Die Versuchung ist groß, die Dinge kontrollieren zu wollen, um sicherzugehen, dass ein Sieg erzielt wird. Aber das funktioniert im Sport nicht und in der Jugendarbeit schon gar nicht. Erinnere dein Team an das Endziel – wohin sie gehen und warum wir alle dort ankommen wollen. Hilf den Leuten dabei die Vision zu sehen und vertraue ihnen, dass sie die Ziellinie selber gut erreichen.

5. Großartige Trainer legen ihren Schwerpunkt auf´s trainieren

Sie versuchen nicht, ihre eigenen Erlebnisse durch die Teammitglieder nochmal zu erleben. Es ist ihnen egal ob jemand ihre großartigen Fähigkeiten bemerkt; stattdessen kümmern sie sich darum, dass ihr Team den ganzen Weg schaffen kann. Großartige Trainer lassen jedes Teammitglied mit seinen eigenen Gaben, Fähigkeiten und Persönlichkeiten arbeiten.

Trainiere dein Team, das Beste zu geben. Wenn ihr einen geteilten Fokus habt, gewinnen alle.

 

 

Zuerst erschienen in Englisch von Leineita Fix auf https://youthministry.com/lessons-youth-workers-good-coaches/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.