Welche Bücher nahmen Soldaten in den ersten Weltkrieg mit?

Welche Bücher nahmen Soldaten in den ersten Weltkrieg mit?

Als der erste Weltkrieg ausbrach und die Soldaten – meistens in großer Euphorie, die später kippen sollte – ihre Tornister packten, nahmen sie hauptsächlich drei Bücher mit. Von diesen drei Büchern erhofften sie sich Trost und Stärkung:

  • Nietzsches Zarathustra
  • Goethes Faust
  • Neues Testament
Philosophie, Kunst oder Glaube: Welches Buch hättest du eingepackt?

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.