Einblick in den Sexhandel in Thailand

Einblick in den Sexhandel in Thailand

Tiffany Berkowitz wird eines Tages Autorin und Leiterin einer Missionsarbeit sein. Heute (gerade 22 Jahre alt) leitet sie ein WR Team (World Race Team) in Thailand. Dieser Blogeintrag von ihr ist repräsentativ für die Gabe, die Gott ihr gegeben hat. Ich habe diesen Beitrag aus dem Englischen übersetzt. Aufmerksam auf Tiffany’s Arbeit bin ich über den Blog von Seth Barnes geworden.

Für ungefähr 12 Dollar könnte ich mir meinen lieblings- Starbuckskaffee mit ner leckeren Beilage kaufen. Oder ich könnte eine komplette Nacht mit einer Thai-Frau dafür kriegen.Die Straßen sind dort mit kleinen, schönen Frauen und wunderschönen Ladyboys gesäumt, die Schilder hochhalten auf denen „Specials“ stehen, die sie diese Nacht anbieten.

Ich gebe mir extra mühe jeden einzelnen anzulächeln, während die Frauen verschämt und die Ladyboys extravagant das Lächeln erwidern.

 

Ich habe die Absicht Augenkontakt mit den amerikanischen und europäischen Männern zu suchen, die gerade vorbeilaufen. Aber ihre Köpfe hängen entweder zu tief oder sie sind total fixiert auf die Augenweide vor ihnen. Es ist fast schon so, als ob unsere Blickrichtung durch entgegenwirkende Magnete geblockt wird. Sie schauen selten auf weisse Mädchen. Ich frage mich, ob es daher kommt, dass sie voller Scham sind. Ich frage mich ob es sie überhaupt kümmert. Ich bin so voller Zorn. Gott erinnert mich immer wieder daran, dass sie verletzt, zerbrochen und gefangen sind. Ich frage mich, was sie hierher gebracht hat. Ich frage mich, ob sie zufrieden  sind. Ich weis, sie sind es nicht, aber wie erzähle ich einem Mann, der Lust sucht „Gott liebt dich“ … Es scheint alles zu bröckeln, wenn ich Auge in Auge einem betrunkenen Typen aus Californien gegenüberstehe, der es sich gerade mal „gut gehen lassen will“.

Und die Frauen … mein Herz hört auf zu schlagen wenn ich an sie denke. Ich erinnere mich immer wieder daran, nach dem Licht mitten in der Dunkelheit zu suchen. Aber die Dunkelheit die sie umhüllt ist sie viel dicker als alles was ich je gekannt habe. Wie kann ich sie lieben, wenn ich keine Ahnung habe was sie Tag für Tag aushalten?

Diese Welt ist zerbrochen. Mein Herz fällt in tausend Stücke bei dem Anblick von Müttern die für ihr hungerndes Kind flehen. Es zieht sich zusammen, wenn mein Blick auf ein zwölfjähriges Mädchen fällt, das allein und mit blanker Furcht in den Augen am Straßenrand sitzt, wissend, was die heutige Nacht für sie im Angebot hat. Es weint mit dem Herzen Gottes. Manchmal ist alles was ich tun kann, auf dem Schoß meines himmlischen Vaters zu sitzen und zu weinen.

Emmi wuchs in einem Dorf in Thailand auf. Kleine Mädchen in diesen Dörfern stehen unter hohem Risiko in den Sexhandel (sex trafficking) verkauft zu werden. Männer kommen dorthin und kaufen sie ihren Familien mit dem Versprechen ab, dass ihre Töchter einen Job bekommen und eines Tages Geld mit nach Hause bringen werden. Also, als Emmi geboren wurde, da dachte ihre Familie, dass sie einen Fluch auf sie gebracht hätte, weil sie kein Junge war. Als sie ein kleines Kind war, bekam ihr Vater mit, dass ihre Mutter sich mit einem anderen Mann ihn ihrem Wohnzimmer unterhalten hatte, er agierte ohne einen Gedanken zu verschwenden, und enthauptete Emmi’s Mutter vor ihren kleinen Augen. Er wurde kurz darauf von der Schwiegermutter angesprochen, die ihn informierte, dass der Mann ein Cousin war, der zu besuch gekommen war. Er hatte also, gelinde gesagt, einen tragischen Fehler begangen. Er stellte sich und verbrachte Jahre im Gefängnis. Emmi wurde in ein Weisenhaus gesteckt, und musste kurz danach miterleben, wie ihre beste Freundin an AIDS starb, weil sie als Kind als Sexsklave verkauft worden war. Nach Jahren der Bitterkeit gegen ihren Vater, rührte der Herr ihr Herz an und sie war in der Lage ihrem Vater die wunderbare Gnade und Vergebung zu gewähren.

Heute leitet sie die Lighthouse Ministries in Chian Mai. Dieser Ort ist ein Leuchtfeuer inmitten all der Dunkelheit. Er ist Hoffnung in dem Land der Hoffnungslosigkeit. Es ist ein Land des Friedens, ein Ort der Erlösung. Storys wie die von Emmi und Orte wie Lighthouse Ministries und „Wogen Kafe“ … sind Dinge die wir uns hängen sollen. Es gibt Licht hier. Es gibt Hoffnung hier.

Thailand feiert gerade das Loi Krathong- Festival der Lichter. Ich weis, es meint etwas grundverschiedenes zu dem, aber ich glaube das es nicht weit weg von dem ist, was Gott wirklich tut. Traditionell ist es eine Zeit, in der die Thais dankbar sind, beschwerendes vergeben und für Glück beten. Sie lassen Lichter flussabwärts schwimmen und um sie dann in den Himmel aufsteigen zu lassen. Es ist wirklich ziemlich schön.

Um so etwas zu tun kamen wir auch her. Wir kamen um Gott für das zu danken, was er schon an diesem Ort tut, und um uns an der Schönheit seines Sieges über die Dunkelheit zu freuen. Wir kamen her um zu weinen und um um Vergebung für die Gewohnheiten zu beten, denen wir erlaubt haben überhand zu nehmen. Wir kamen um Licht zu bringen, um Hoffnung freizusetzen. Die Gegenwart Gottes wohnt in uns. DAS ist Hoffnung.

Es ist noch nicht alles verloren, aber wir müssen etwas tun. Du musst etwas tun. Wir … nein … DU hast nicht genug Zeit zum verschwenden. Du bist geliebt von dem König des Universums. Lass das dein Motivation sein um Liebe für diejenigen zu sein die sie noch nie kannten. Lass das deinen Antrieb sein wenn du die liebst, die schwer zu lieben sind. Das ist wo die Hoffnung liegt. Wie ist die Geschichte mit dem Mann, der jeden Tag draußen von der Tankstelle sitzt? Kennst du die? Was weist du über die alleinerziehende Mutter in der Wohnung nebenan? Hast du je mit ihr gesprochen – von dem einen Mal abgesehen als ihr Auto auf deinem Parkplatz stand?  Wie steht’s mit deiner Mutter? Deinem Vater?

Wach‘ auf.

Bitte, wach‘ auf!

Holysheep.de möchte sich gegen den Sexhandel in Phnom Pennh engagieren und einen Unterschied machen: Stück für Stück. Bitte trete in Kontakt mit mir wenn du mithelfen möchtest Barmädchen zu retten und Sexhandel zu stoppen.

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.