Wie Pornos die Jugend beeinflussen

Wie Pornos die Jugend beeinflussen

„Lange Zeit wurden überzeugte Christen, die vor den Gefahren des Pornokonsums warnten, von Alt-68ern und anderen vermeintlich besser aufgeklärten Leuten für ihre Ansichten verlacht:

Prüde und verklemmt sein man, wenn man Pornos ablehne. Doch das Buch des Leiters der Berliner Arche, Bernd Siggelkow und des Journalisten und Pressesprechers des Kinder- und Jugendhilfswerks, Wolfgang Büscher, hat die Gesellschaft aufgerüttelt. In „Deutschlands sexuelle Tragödie“ schildern sie zwölf Einzelfälle, wie Kinder und Jugendliche nach dem Konsum von Pornografie in jungen Jahren sehr früh sexuelle Erfahrungen gesammelt haben. Ist das ein Massenphänomen oder handelt es sich nur um einige wenige Extremfälle aus der Deutschen Hauptstadt?“ – (Idea Spektrum Oktober 08 (Nr.40) S.18f)

Gruppensex mit Zwölf und Aufklärung durch Pornofilme

So sehen Zeitungsartikeln dieser Tage aus. Diese Headline stammt übrigens aus der Zeitung „Die Welt“. Aber was können Christen heute tun um sich zu schützen?

Praktisch – Informieren:

Es lohnt sich, sich einen Überblick zu verschaffen. Was ist Pornographie, welchen Schaden richtet es an. Das sollte man nicht irgendwo machen, sondern nur auf Porno-kritischen Seiten:

http://loveismore.de/ Eine der besten deutschsprachigen Seiten zu dem Thema

http://xxxchurch.com/ Eine der besten englischsprachigen Seiten zu dem Thema

http://www.weisses-kreuz.de/ Wer direkte Beratung wünscht ist hier an der richtigen Adresse

http://www.shelleylubben.com/ Aus der Sicht eines Ex-Pornostars

Praktisch – Handeln:

1. Es ist wichtig eine selbstständige Entscheidung zu fassen: Der, oder die betroffene Person muss selbst aufhören wollen sich pornographisches Material ansehen zu wollen.

2. Die Wahrscheinlichkeit sich wieder pornographisches Material anzusehen sinkt, wenn man sich einem gleichgesinnten Freund, oder Leiter (in Gemeinden) anvertraut.

3. Aus eigener Kraft wird es immer schwierig, deshalb sollte Gott die neu entstehende Lücke komplett ausfüllen: Widme dich dem Gebet, dem Bibellesen und schliesse dich einem Hauskreis, oder einer Jugendgruppe an.

4. Kleine Hilfsmittelchen, die den Zugang zur Pornographie erschweren, wie z.B. Internetfilter:

Der Beste ist Safe-Eyes, kostet leider auch Geld (Kreditkarte notwendig zum Kauf):

http://www.internetsafety.com/safe-eyes-parental-control-software.php

Und eine kostenlose Alternative wäre K9:

http://www1.k9webprotection.com/getk9/index.php

Bei diesen Internetfiltern ist es wichtig, dass man das Hauptpasswort an einen Partner, oder eben Leiter gibt. Gerade Safeeyes lässt sich nur mit dem Admin-Passwort ausschalten oder deinstallieren. Bei dem Versuch das Programm zu verstümmeln wird das Internet gleichsam deaktiviert.

5. Accountability – Rechenschaft ablegen. Mit dem Programm x3watch kannst du eine Vertrauensperson alle Namen der dich gefährdenden Webseiten die du in den letzten zwei Wochen gesehen hast sehen lassen. So steigt das Verantwortungsbewusstsein beim Surfen im Internet.

6. Es ist wahr, das Personen in Jobs mit freier Zeiteinteilung am gefährdetsten sind. Wenn du viel freie Zeit hast, oder oft Langeweile, ist es extrem wichtig sich einer christlichen Gruppe anzuschliessen und seine Zeit vorher, verantwortungsbewusst einzuteilen. Verlege den Zugang zum PC an einen Ort der möglichst öffentlich ist. Meide den Zugang zum Internet bei Müdigkeit oder großem Stress.

Weitere Links zum Thema (ich habe noch nicht alle durchgesehen, wie ihr aber aus der Liste entnehmen könnt, ist das Problem Denominations- und Konfessionsübergreifend!):

http://www.settingcaptivesfree.com/home/images/logo.jpg

http://www.christlicher-aufbruch.de/ziele.html

http://www.nacktetatsachen.at/

http://www.nakedfacts.co.uk/

http://www.impuls-seminar.at/

http://www.slaa.de/

http://www.shareromans.com/

http://openmic.wordpress.com/

http://www.sexinderehe.de/

http://www.beziehungengestalten.de/

http://www.liebewartet.de/

http://www.internet-sexsucht.de/

Mehr Links: http://www.internet-sexsucht.de/index.php?id=3

http://workshop.erf.de/0193?wizard_item=workshop&wizardvalue=41&template=12&templateValue=small&__utma=1.4347070347549882000.1219661221.1219661221.1219661221.1&__utmb=1.1.10.1219661221&__utmc=1&__utmx=-&__utmz=1.1219661221.1.1.utmcsr=loveismore.de|utmccn=(referral)|utmcmd=referral|utmcct=/links.php&__utmv=-&__utmk=222946075

http://www.pureonline.com/

http://www.joedallas.com/

http://www.pureonline.com/info-for-pastors.cfm

http://www.purelifeministries.org/

http://www.freedombeginshere.org/

http://www.onlinesucht.de/

http://www.adam-online-magazin.de/

http://www.blazinggrace.org/

http://www.liberty4you.ch/

http://www.maennerforum.ch/Maennerforum/webX.nsf/Content/CGUN-7G8DDV!OpenDocument

http://www.maennerarbeit-sachsen.de/

http://www.cmt-online.org/

http://www.efmd.de/

http://www.emk-maenner.de/

http://www.hisman.de/

http://www.jugendsex.ch/jugendsex.html

http://www.kath-maennerarbeit.de/

http://www.kmb.or.at/kmb/index.htm

http://www.maennermail.de/

http://www.offenerstammtisch.de/

http://www.sexvor12.com/

http://www.christliche-12-schritte-gruppen.de/

About Andreas Fronius

Andy ist der Jugend-Pastor in der Crossroads International Church of Basel und arbeitet für Young Life Schweiz. Seine Leidenschaft gilt dem predigen und ausrüsten junger Leute für eine effektive Jugendarbeit. Du kannst dir seine Jugendarbeit hier ansehen: redbasel.ch.

4 Comments

  1. Pingback: Verlinkte Links #13 » Beitrag » Schrotty - think about

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.